Kinderwunsch mit Akupunktur und Chinesischer Medizin

 

Die Behandlung mit Akupunktur und vor allem auch mit der chinesischen Arzneimitteltherapie um die Fruchtbarkeit positiv zu beeinflussen, haben in China eine mehr als 700 jährige Tradition. Vor allem in den letzten Jahrzehnten haben diese Methoden zunehmend auch bei uns an Bedeutung gewonnen, wo neuerdings immer mehr Paaren die Empfängnis schwer fällt. 

Die Chinesische Medizin und die Akupunktur sind außerordentlich flexibel und stets individuell anpaßbar auf die jeweiligen Bedürfnisse, die jeder mitbringt. Durch diese Flexibilität hat sie eine bemerkenswerte Fähigkeit normale Funktionen im menschlichen Körper wieder herzustellen. 

So auch bei der Kinderwunschbehandlung. Mit Kräutern ,Akupunktur und eventuell Ernährungstips kann beispielsweise die Folikelreifung unterstützt werden, die Gebärmutterschleimhaut besser aufgebaut werden, hormonelles Ungleichgewicht behandelt und die Regelblutung harmonisiert werden. 

All diese Faktoren und noch viele mehr, die auch mit der Chinesischen Medizin positiv beeinflußt werden können haben einen Einfluß auf die potentielle Fruchtbarkeit.

 

Es empfiehlt sich auch schon vor einem Besuch die Basalkörpertemperaturkurve zu messen. Diese gibt, wenn sie regelmäßig jeden Morgen für einige Monate Ihre Temperatur eintragen, einen guten Einblick über Ihre Symptomatik, und --chinesisch betrachtet der das Wechselspiel von Yin und Yang im Monatszyklus. 

 

Das Diagramm zum Notieren Ihrer Temperaturkurve finden Sie zum Beispiel hier.

 

Ein genaues Betrachten Ihrer Regelblutung und Ihres Zervixschleims geben auch diagnostisch wichtige Hinweise für eine gezielte Behandlung.

Hiernach -und nach den anderen Befunden aus Ihrer detaillierten Anamnese richtet sich dann auch sowohl die Akupunkturbehaundlung , als auch die individuell zusammengestellten, zyklusabhängigen Kräuterverschreibungen, die den Zyklus harmonisieren und die Fruchtbarkeit verbessern.

Eine typische Behandlung würde sich nach Ihrer Regel, dem Eisprung, der Folikel-und der Lutealphase richten. Idealerweise sollte man auch die Termine für die Akupunkturbehandlungen dementsprechend legen, wobei das natürlich terminlich und finanziell nicht für jeden machbar ist.

Wir können gemeinsam hierzu eine Lösung finden, und auch wenn Akupunktur zusammen mit den Kräutern die beste Lösung darstellt, kann man sich zum Beispiel auch in einigen Fällen auf die Kräuterverschreibungen konzentrieren und die Akupunkturtermine seltener legen.

 

Auch wenn sich viel in der Fruchtbarkeitsbehandlung immer noch an die Frauen richtet, so kann man die Männer nicht außer Acht lassen. In vielen Fällen erhöht sich die Chance auf eine Schwangerschaft, wenn beide Partner behandelt werden.

In den letzten Jahrzehnten hat die durchschnittliche Spermienqualität stark abgenommen. Hier kann mit der Chinesischen Medizin auf Beweglichkeit, Menge, Form und auf die allgemeine Qualität der Spermien eingewirkt werden. 

 

Gründe für einen unerfüllten Kinderwunsch aus Sicht der Chinesischen Medizin:

 

Nieren Yin Mangel:  oft assoziiert mit allgemeinen Trockenheitssymptomen und einem gewissen Mangel an Substanz, kann man in der Fruchtbarkeitsbehandlung einen ungenügenden Aufbau des Endometriums (der Gebärmutterschleimhaut), fehlenden Zervixschleim und allgemeiner betrachtet Störungen in der Folikelphase, der Aufbauphase des Zyklus sehen.

 

Nieren Yang Mangel: allgemeiner gesprochen ein Mangel an Aktivität von Funktion im Körper, der oft mit Kälte und Müdigkeit einhergeht. In der Kinderwunschbehandlung sieht man eher Störungen in der Lutealphase des Zyklus, zum Beispiel einen mangelnden Temperaturanstieg oder auch Störungen in der Ovulationsphase. Beim Mann kann es zu einer mangelnden Beweglichkeit der Spermien oder auch einem Libidomangel kommen.

 

Nieren Jing Mangel: ein tiefer liegendes Ungleichgewicht, dass seine Ursache im Vorgeburtlichen oder auch schon bei den Eltern hat. Hier kann es zum Beispiel ein zu kleiner Uterus, zu wenige Eizellen oder kaum normal entwickelte Spermien sein.

 

Leber- oder Herz-Qi-Stagnation: die Leber sorgt für ein freies Fließen im Körper, auch von den Emotionen. 

Starke Emotionen behindern dieses Fließen und ein stagnierter Fluß kann sich vielseitig äußern. Unterleibsschmerzen oder empfindliche Brustwarzen während der Ovulation können Anzeichen dafür sein.

 

Blut Stagnation oder Blutstase: allgemein betrachtet Zustände, die mit stechenden, fixierten Schmerzen einhergehen und sich nachts verschlimmern. In der Kinderwunschbehandlung trifft man diese Diagnose bei Endometriose, Ovarialzysten, Myomen, sehr schmerzhafter Menstruation und dem Auftreten von Blutklümpchen während der Regelblutung, sogenannter Koagel.

 

Ansammlung von feuchtem Schleim: In der Chinesischen Medizin fallen darunter eine Vielzahl an Beschwerden, die mit unterschiedlichen Beschwerdebildern einhergehen. Oft findet man einen darunter liegenden  Yang Mangel, der zu Feuchtigkeitsansammlungen führen kann. (s.o.) Bei der Kinderwunschbehandlung kann sich das als ein Eileiterverschluss , einer zu schleimigen Oberfläche des Endometriums oder einem PCOS (polyzystischem Ovarialsyndrom) zeigen.

 

Abgesehen von diesen häufig anzutreffenden Syndromen, die oft auch als Mischung anzutreffen sind, kann auch eine sogenannte Feuchte Hitze im unteren Erwärmer oder  Kälte im Uterus eine Empfängnis erschweren.

 

Akupunktur und Chinesische Arzneimitteltherapie begleitend zur IVF, ICSI, Kryo-Transfer und Insemination

 

Neben chirurgischen Eingriffen wird mittlerweile immer häufiger in Kinderwunschzentren direkt die IVF ( In Vitro Fertilisation) oder auch die ICSI empfohlen. Auch wenn bei vielen Beschwerdebildern die TCM auch ohne diese Methoden hilfreich sein kann, so kann es in manchen Fällen doch sein, dass die Paare sich hierzu entschließen, weil alle anderen Wege noch nicht zur gewünschten Schwangerschaft geführt haben.

Diese Behandlungen gehen oft mit einer großen Belastung für die Frau einher. Aus chinesischer Sicht empfiehlt es sich zu den geplanten Behandlungen mehrere Akupunkturtermine zu buchen, da diese die Einnistungschancen deutlich erhöhen ( s.a. hier ) und zwischen den Zyklen die Frau wieder aufzubauen, damit sie gestärkt in eine eventuelle Schwangerschaft gehen kann.

Die Akupunktur mildert zudem die Nebenwirkungen der Hormone, wirkt ausgleichend auf das Gemüt, verbessert den Schlaf und entspannt den Körper. Zudem wird der Uterus besser durchblutet, was die Chancen auf eine Einnistung des Embryos erhöht.

 

 

Bei der IVF oder der ICSI empfehlen sich folgende mögliche Akupunkturtermine im Auge zu behalten:

5-7 Tage vor der Punktion

1-0 Tage vor der Punktion

Am selben Tag nach Transfer

3-4 Tage danach

 

 

für die Insemination kann man ähnlich behandeln, wobei die letzte Behandlung bis zu sieben Tagen danach erfolgen kann. Beim Kryo-Transfer empfiehlt sich die letzte Behandlung ein bis zwei Tage nach Transfer.

 

Die Chinesische Kräutertherapie blickt auf eine Jahrtausende lange Tradition und einen Erfahrungsschatz zurück, der seinesgleichen sucht. Die Rezepturen sind in der Fruchtbarkeitsbehandlung nicht immer von Nöten, oft jedoch unverzichtbar. Die Stärkung und Harmonisierung des Körpers, die durch diese ausgesprochen wirksamen Kräuter möglich ist, ist ein großes Geschenk, grade wenn man sich zu erschöpfenden Therapien wie der IVF entscheidet.

 

Mehr zur Chinesischen Arzneimitteltherapie finden sie hier

 

Die Rezepturen werden von den Apotheken auf meine Bestellung hin zusammengestellt und können abgeholt oder zugesandt werden. Die Kosten für diese Behandlung sind recht unterschiedlich, im Schnitt können hier Kosten zwischen 40 und 100  Euro pro Monat anfallen.